Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutzen Sie stattdessen wp_filter_content_tags(). in /html/wordpress/wp-includes/functions.php on line 4861

Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutzen Sie stattdessen wp_filter_content_tags(). in /html/wordpress/wp-includes/functions.php on line 4861

Seminarziel

In diesem Medientraining lernen Sie die Spielregeln professioneller Medienauftritte in Funk und Fernsehen kennen und werden fit gemacht für Ihre Auftritte am Mikrofon und vor der Kamera.

Sie lernen Kernbotschaften auf den Punkt zu bringen, Ihre Position gegen Kritik und kritische Fragen zu verteidigen und in Diskussionen mit Journalisten und der kritischen Öffentlichkeit zu bestehen.

Sie trainieren anhand aktueller Themen, die für die Außenwirkung Ihres Hauses von Bedeutung sind.  Durch videogestütztes Feedback können Sie Ihre Stärken und Verbesserungspotenziale besser einzuschätzen und gezielt Fortschritte machen.

Differenzierte Transferhilfen begünstigen die erfolgreiche Anwendung des Erlernten. Dazu gehören ein ausführlicher Transferbrief, eine Fotodokumentation der erarbeiteten Kernaussagen und Praxistipps sowie die kommentierten Video-Mitschnitte aus dem Medientraining.

Inhalte

Hinweis: Die folgenden Lerninhalte sind Angebote, die im Hinblick auf die Erwartungen und Vorgaben der Teilnehmer zu gewichten und zu konkretisieren sind. 

Einführung

  • Die sechs TV-Gebote für gelungene Medienauftritte 
  • Dos und Don’ts für Ihren Auftritt vor der Kamera
  • Was Zuschauer schätzen; Sympathiewert, emotionale Glaubwürdigkeit und verständliche Kompetenz
  • Die richtige Balance finden zwischen Empathie und Dominanz
  • Körpersprache und Stimme als rhetorische Verstärker
  • So bekommen Sie Lampenfieber in den Griff

Statements

  • Wie Sie Ihre Kernbotschaften auf den Punkt bringen
  • Einfache, kurze und bildhafte Aussagen überzeugen
  • Zeitbewusstsein entwickeln – die 30 Sekunden -Regel
  • Fünfsatztechnik für alle Kommunikations-Situationen

Interviews

  • Treten Sie gelassene und souverän auf
  • Bewährte Techniken, um Zeit zu gewinnen
  • Blinde-Reiz-Reaktionen vermeiden
  • Verknüpfen Sie geschickt gebundene und freie Information
  • Wissens-Module zu den Schlüsselthemen vorbereiten

Diskussionsrunden

  • Checklist zur Vorbereitung (einschl. Analyse des Moderators und
    der übrigen Teilnehmer)
  • Vorbereitete (anschauliche!) Kernbotschaften geben Sicherheit
  • Der Ersteindruck prägt: Chance des Eröffnungsstatements nutzen
  • Soziogrammanalyse: Spielen Sie vorab durch, so Gegner und wo
    Verbündete sind 
  • Nutzen Sie bei Bedarf Angriffstechniken der Dialektik
  • Nehmen Sie Ängste und Emotionen der Bevölkerung ernst
  • Rational-abstrakte Wortbeiträge mindern Ihren Sympathiewert

Fazit und Transfer

  • Zusammenfassung der wichtigsten Praxistipps für öffentliche Auftritte
    am Mikrofon und vor der Kamera
  • Wie Sie mit den Checklisten arbeiten  
  • Transfertipps: Wie Sie das Erlernte in die Praxis umsetzen

Nutzen

  • Sie kennen die Grundregeln für Auftritte vor der Kamera
  • Sie sind in der Lage, überzeugende Statements zu formulieren
  • Sie wissen, wie Sie glaubwürdig und gewinnend auftreten
  • Sie sind gewappnet für Sach- und Stress-Interviews
  • Sie lernen, mit Fangfragen, subtilen Unterstellungen und manipulativen
  • Taktiken souverän umzugehen
  • Sie erfahren und üben, wie Sie in Diskussionsrunden eine gute Figur machen
  • Sie bekommen passgenaue Empfehlungen für Ihren Lernbedarf und Ihre Auftrittsszenarien

Methoden

Kameragestütztes Training mit differenziertem Feedback; Simulation praxisnaher Situationen unter Studiobedingungen; Kurzpräsentationen und Lehrgespräch; Erfahrungsaustausch; Transferhilfen: Kommentierte Videomitschnitte der Übungen
sowie optional: Transfergespräch.

Digitale Lern- und Transferhilfen

  • Bestseller des Referenten: „Argumentieren unter Stress“ (auf Wunsch auch als eBook)
  • Gleichnamiges Hörbuch für das Lernen unterwegs
  • Optional wird das Online-Videotraining „Argumentieren und Überzeugen“
  • zur Transferunterstützung eingesetzt. Auch in englischer Sprache verfügbar. 
  • Optional: Transfergespräche mit dem Trainer nach vier bis sechs Wochen.

Zeitmodelle

Ein oder zwei Tage: Je nach Gruppengröße und Lernzielen

Einzelcoachings: ein halber Tag (4 Zeitstunden)